Eine Schule engagiert sich für



Wie immer sammelten die Schüler und Schülerinnen der Katholischen Bekenntnishauptschule, genannt „Grimmeschule“, in Arnsberg mit viel Freude und Engagement für die Unterstützung der salesianischen Hilfsprojekte für Straßenkinder, die dem Gründer der Salesianer Don Johannes Bosco besonders am Herzen lagen.

 

"Wege von der Straße;  Bildung gegen Armut."

 

 

Mit ihrem fortführenden Projekt

 

„Erinnern Sie sich noch?“

 

„Wir engagieren uns weiter!“

 

lautet das Thema ihres diesjährigen Schulprojektes:

 

"Unsere Heimat Arnsberg"

 

 

Sie haben Mittel für die Tsunami-Opfer in Südostasien bereitgestellt, speziell zum Bau von Waisenhäusern für Kinder, die ihre Eltern durch die Flutkatastrophe verloren haben.

 

In Zusammenarbeit mit dem Projekt "So koch(t)en die Sauerländer", in dem nach sauerländischen Rezepten gebacken und gekocht wurde, verkauften sie ihre Produkte an Ständen in der Stadt. Das Gleiche gilt für ein erstelltes Kochbuch nach Grimme.

 

         

 

 

An zwei Tagen haben sie in Arnsberg fleißig für ihre Aktion gesammelt.

 

 

Außerdem verschickten sie eindrucksvoll verfasste Bettelbriefe an ihre Lehrer, ihre Verwandten und Bekannten, an ehemalige Lehrer ihrer Schule und an die Pfarrer ihrer Schulgemeinde in der Hoffnung, dass nach ihrem Motto:

 

„Ihr sollt ein Segen sein"

 

eine Spende für ihr Anliegen „Hilfe für die Straßenkinder“ gegeben wird.

 

Ein wenig stolz durften die Schüler feststellen, dass sehr viele Menschen in Arnsberg sie in ihrer guten Tat durch viele kleine Spenden bestärkt haben. Seit 2003 sind dabei insgesamt 13.878,91 Euro gesammelt worden.  Sie wollen dazu beitragen, dass  in ihrer reich beschenkten Heimat nie das Los der Menschen vergessen wird, denen die selbstverständlichsten Dinge unseres Alltags wie

 

Wasser, Licht und ein Zuhause

 

immer noch fehlen.  

 

 

 

Ihr großartiges Engagement für die Straßenkinder möchten wir allen zur Nachahmung ans Herz legen.

Der „Grimmeschule“ mit allen Beteiligten, unter Anregung von Lehrer Nando Wiedemeier, möchten wir sehr herzlich Dank sagen - auch im Namen unserer Patres vor Ort in den betroffenen Ländern.