BÄRENAUSFLUG
 

 


Von der Buddy-Bären-Mutter Eva Herlitz hat unser Verein    einen Bärensohn für unsere Straßenkinder-Projekte geschenkt bekommen.

Im Mai 2006 übergab die 7. Klasse der Katholischen Marienschule in Berlin dieses Buddy-Bärenkind, dem sie in aufwendiger Arbeit mit tausenden Porzellansplittern ein neues Aussehen verliehen, an unseren Verein.

 


Alle Fantasie war gefragt -  wie können wir den Bären sinnvoll einsetzen.

Nach einigen Überlegungen entschieden wir uns für einen Spaziergang durch Berlin, denn ein günstiger Zeitpunkt war natürlich die Fußballweltmeisterschaft.

 

Gesagt – getan.

 

 

An einem sonnigen Tag traf sich die 7. Klasse der Marienschule mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Müßig, und der Vorstand von in der Friedrichstrasse.

Der Buddy-Bär wurde auf einen kleinen Bollerwagen geschnallt, die Schüler hängten sich ihre selbst gebastelten Plakate um den Hals und mit Sammeldosen bestückt zogen wir in Polizeibegleitung durch die Mitte Berlins.

 

Wir erregten viel Aufmerksamkeit, die Leute hörten interessiert zu und die Schüler wurden nicht müde zu sammeln.

Unser Spaziergang endete am Bebelplatz vor der Hedwigskathedrale, wo zurzeit die große Buddy-Bärenausstellung stattfindet.

Viel Anerkennung fand unser Bärensohn in Kombination mit den professionell bemalten Bären.

 

Es war ein guter Tag und wir waren glücklich und überrascht, wie aufgeschlossen die Menschen mit dem Thema „Straßenkinder“ umgingen.

Den Schülern und uns hat es soviel Spaß gemacht, dass wir diese Aktion Anfang September, im größeren Rahmen, wiederholen werden.